Um was geht es?

Die Themen digitaler Nachlass und digitale Vorsorge sind weiterhin junge und teilweise unberührte Themen. Man beschäftigt sich nicht gerne damit, obwohl die Notwendigkeit jeder erkennt. Man verdrängt es. Aber die Digitalisierung erfasst alle Lebens- und Geschäftsbereich und somit unseren digitalen Nachlass, denn wenn Menschen sterben oder handlungsunfähig werden, sollten Ihre digitalen Dinge verwaltet werden. Das sind z.B. Fotos, Texte oder Videos, die auf technischen Geräten wie Computern oder Smartphones und/oder im Internet gespeichert sind, Websites, Blogs, Social Media Profile, Kundenkonten, Online-Abonnements, Paypal-Guthaben oder Digitalwährungen wie Bitcoin. Es geht aber auch um Kommunikationsbeziehungen, die man im Laufe seines Lebens aufgebaut und gepflegt hat. Teilweise sind Lebenswerke in digitaler Form entstanden, die einzigartig und wertvoll sind. Es sind emotionale Werte und monetäre Wert, die wir im digitalen Leben verwalten sollten.

Was gilt für Erben?

Alle Rechte und Pflichten gehen an die Erben über!

Der digitale Nachlass ist damit ein Teil des regulären Erbes, der bestattet oder verwaltet werden muss. Viele Erben wissen oftmals gar nicht, was Sie wirklich erben!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen