Auf die digitale Vorsorge achten

Auf die digitale Vorsorge achten

Was passiert nach dem Tode mit Online-Banking, Social Media-Accounts, Clouds und Online-Plattformen?

Digitale Vorsorge

Unterschreiben einer Vorsorgevollmacht für den digitalen Naschlass

Über den so genannten digitalen Nachlass ist in der jüngsten Vergangenheit viel geredet worden. Langsam rückt dieses Thema in den Fokus der Menschen. Dabei kann jeder selbst bereits zu Lebzeiten bestimmen, wie es mit dem digitalen Nachlass weitergehen soll: mit der digitalen Vorsorge. Das ist übrigens nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für Firmen wichtig, wo passwortgeschützte Unterlagen auch nach einem Todesfall verfügbar sein müssen.

„Es gibt eine technisch sehr durchdachte und vor allem rechtssichere Lösung“, sagt Kai Lociks vom Bestattungshaus Lociks in Pansdorf. „Wir arbeiten mit Digitales Erbe Fimberger zusammen.“ Mithilfe eines käuflich erworbenen USB-Sticks können sämtliche digitale Konten rechtssicher übertragen und mit einem Passwort geschützt werden. „Das ist wirklich sicher“, verspricht der Bestatter.

Dieser Stick ermöglicht es, innerhalb von Minuten eine rechtssichere Vorsorgevollmacht für den digitalen Nachlass zu erstellen. Obendrein dient der Stick als Mini-Tresor, auf dem Passwörter und Zugangsdaten in höchster Sicherheitsstufe abgespeichert werden können. So kann der digitale Nachlass im Vorfeld zweifelsfrei geregelt werden und hilft den Angehörigen, unnötigen Stress, aufwändige Recherchearbeiten und Rechtsstreitigkeiten zu ersparen. Nach mehrmaliger fehlerhafter Passworteingabe wird der Stick gelöscht. Wie oft man das Passwort eingeben darf, wird vom User festgelegt.
Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Zum digitalen Nachlass gehören neben Verträgen mit Telekommunikationsdienstleistern auch Webseiten, E-Mail- und Social-Media-Accounts, PayPal-Guthaben, Cloud-Daten, auf Medien beispielsweise einem USB-Stick gespeicherte Daten, virtuelle Adressbücher, Softwarelizenzen, Bitcoin und vieles mehr.
Exklusive Anzeigen aus der Printausgabe

Tritt man das Erbe an, so übernimmt man alle Rechte und Pflichten – auch im digitalen Bereich. Oftmals ist es aber ein Problem, an die Konten eines Verstorbenen heranzukommen. Mit den ausgedruckten und unterschriebenen Formularen von Digital Life & Heritage Vorsorge-Software von Digitales Erbe Fimberger kann dieses Problem rechtssicher gelöst werden. ahö

Dieser Artikel wurde am 09.09.2019 in der LN Online durch unseren Kooperationspartner Bestattungshaus Lociks veröffentlicht.

Quelle: Themenwelten

Kooperationspartner:

BESTATTUNGSHAUS LOCIKS
Eutiner Straße 104
23689 Pansdorf
Tel. 04504 / 81 60 10
Ostpreußenring 23
23569 Lübeck
Tel. 0451 / 70 997 70
Eutiner Ring 6-10
23611 Bad Schwartau
Tel: 0451 / 160 82 660
www.lociks-bestattungshaus.de

Comments are closed.