Bitcoin – Ein Zahlungsmittel

BitCoin

BitCoin

Die „neue“ elektronische Währung

Was ist ein BitCoin

Ein BitCoin ist eine anerkannte elektronische Währung und vom bekannten und herkömmlichen Bankensystemen und Weltwährungen unabhängig.

Mit BitCoins können Waren gekauft und Geld getauscht werden.

Erste Geschäfte in Deutschland akzeptieren bereits das Währungssystem BitCoins, um damit z.B. einen Café zu bezahlen1.

Auch Computer, Software, Kleidung und Autos kann man mit BitCoins kaufen2

BitCoins werden häufig auch als virtuelle Geldeinheit bezeichnet.

Wie entstehen BitCoins

Man kann BitCoins an einer „BitCoin – Börse“ kaufen und verkaufen.

Eine weitere Methode BitCoins zu erwerben ist das „schürfen“.

Hierzu stellt man seinen privaten Rechner zur Verfügung, um „BitCoinberechungen“ durchführen zu lassen. In Deutschland meist nicht lukrativ, da die Energiekosten den Gewinn übersteigen. 

Wieviel ist ein BitCoin wert?

Wie oben schon erwähnt, können u.a. an einer „BitCoin- Börse“ gekauft und verkauft werden.

Wie an einer Börse üblich, schwanken die Kauf und Verkaufspreise je nach Nachfrage und Angebot.

Der Werte schwankte schon zwischen 50 Dollar und 1000 Dollar pro BitCoin.

Am 19.06.2016 war ein BitCoin ca. 410 Euro wert.

Wo bewahre ich BitCoins auf?

Es gibt hier zwei gängige Methoden.

Die geläufigste ist, dass man auf seinen PC/Computer, Tablet oder Smartphone eine virtuelle Geldbörse anlegt.

Hierzu gibt es dutzende Applikationen.

Auf dem Geräte wird dann eine virtuelle Brieftasche erstellt, die Wallet genannt wird,

Das persönliche Wallet enthält kryptographische3 Schlüssel, um Zahlungen zu autorisieren.

Das digitale Wallet muss jedoch gegen Verlust, Ausspähen und Schadprogramme geschützt werden.

Auf Deutsch bedeutete das, dass Ihre BitCoins lokal auf dem PC/Computer, Tablet oder Smartphone gespeichert sind.

Somit sind BitCoins ein Teil des digitalen Erbes.

Es ist deshalb wichtig, dass man diesen Vermögenswert in seinem digitalen Testament regel,

Löscht man den Wallet, so sind die BitCoins für immer verloren!

Zweite Methode, um BitCoins zu verwalten, ist, dass man einen Internetdienstanbieter dies tun lässt.

Hier muss man nur aufpassen, dass dieser Dienstanbieter nicht gehackt (überfallen) wird oder gar selbst den Dienst schließt und mit den BitCoins über alle Berge ist.

„Schwesterwährungen“ heissen:

  • LiteCoin
  • DarkCoin
  • Dogecoins

Es gibt aber noch viele andere. Bitcoin ist die bekannteste davon.

Post by Digitales Erbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.